Schachschlamassel

Schachschlamassel ist eine Verbindung zwischen dem Spiel Ludo (Urspiel zu Mensch-ärgere-dich-nicht) und Schach. Spannend ist, das der Ursprung beider Spiele im heutigen Indien ist und beide Spiele also schon sehr alt sind. Bei seinem Schach-Kindertraining versucht Martin Berger schon immer, bekannte Spiele mit Schach zu verknüpfen. Auf diese Art und Weise lernen Anfänger oft schneller beispielsweise die Zugmöglichkeiten der Schachfiguren. Die erste Version seines “Schachschlamassel” zeigte er 2018 bei “Faszination Schach” in Stuttgart. Viele Leute, insbesondere Familien mit Kindern und Großeltern mit ihren Enkeln, finden das Spiel toll. Bei schon mehren Veranstaltungen am Stand des württembergischen Schachverbands auf der Spielemesse in Stuttgart zeigte sich, dass viele Leute durch diese Spiel wieder ans Schachbrett kommen, ansonsten wären sie eher am Stand vorbeigelaufen mit dem Spruch “… Schach kann ich sowieso nicht!”.

Schachschlamassel ist kein Schach, es ist ein Spiel mit Schach- und Zufallselementen und macht einfach Spaß, wenn man sich darauf einlässt.

Schachschlamassel

Ziel ist es, mit den Schachfiguren möglichst schnell eine eine Runde auf dem Spielfeld zu drehen und als erstes alle seine Figuren quasi “nach Hause” zu bringen. Die Anzahl der Züge pro Runde werden durch Würfel festgelegt. Zusätzlich gibt es auch Aktionskarten, mit unterschiedlichen Anweisungen für die Spielenden. In der einfachsten Variante mit den schnellen Figuren (Dame, Turm Läufer, Springer) hat man eine schnelle Spielvariante, die besonders gut für Anfänger geeignet ist. Die komplexe Variante mit zusätzlich König und Bauer, 2 Würfel und Aktionskarten, sowie Sonderegeln (“gedeckte Figuren dürfen nicht geschlagen werden”) macht es zu einem Spiel, in dem auch Strategie und Taktik zum tragen kommen.

<<Hier gibt es die Anleitung zum Spiel.>>.

Hier gibt es ein Video zur Basisvariante (Das Spiel ist mit “+” einsetzen, “#” Aussetzen ;-)):

Wenn Ihr Interesse an einem Spiel habt, Weihnachten steht ja vor der Tür, meldet Euch bei Martin Berger: schachschlamassel@ist-einmalig.de